Unterstützung und Entlastung

Unterstützungsangebote, ob Einzel- oder Gruppenbetreuung, regelmäßige ambulante Pflege oder Tagespflege, sind nicht nur Therapie für die Betroffenen, sondern vor allem auch Entlastungsangebote für die Angehörigen, damit die Erkrankten möglichst lange zu Hause bleiben können. 

Die Bedürfnisse nach zeitlicher Entlastung und psychosozialer Unterstützung teilen viele pflegende Angehörige. Verschiedene Angebote können daher bei der Betreuung und Pflege unterstützend wirken:

  • Informationen (durch Bücher, das Internet und Filme),
  • Informationsveranstaltungen (siehe auch Aktuelles),
  • Beratungsangebote (siehe Beratung),
  • Pflegekurse und Schulungen für Angehörige,
  • Selbsthilfegruppen bzw. Gesprächskreise für Angehörige,
  • Einzel- und Gruppenbetreuung für Menschen mit Demenz,
  • Tagespflege,
  • Nachtpflege,
  • Kurzzeitpflege,
  • Verhinderungspflege,
  • betreuter Urlaub.
Früher oder später sind der Versorgung in der häuslichen Umgebung in den meisten Fällen aber Grenzen gesetzt. Nachtaktivität, Selbst- und Fremdgefährdung, Widerstände bei der Pflege, Inkontinenz sowie Erschöpfung und Erkrankung der Angehörigen sind erfahrungsgemäß ausschlaggebend für die Entscheidung, die Erkrankten dauerhaft in einer stationären Einrichtung oder einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft unterzubringen.
Alzheimer Gesellschaft Oldenburg e. V. · Lindenstraße 12 a · 26123 Oldenburg · Tel.: 0441/926 69 39 · E-Mail: info@alzheimer-oldenburg.de
Alzheimer Oldenburg, Demenz Oldenburg, Pflege Oldenburg, Beratung Oldenburg, Demenzsymptome, Demenztherapie, Altersdemenz, Demenzerkrankung, Symptome, Angehörige, Demenzen, Betroffene, Demenzkranken, Störungen, Ursachen, Krankheit, Alzheimerkrankheit