Schnellsuche:

Texte, Gedichte, Gedanken ...

Texte

"Wir wollen's Beste hoffen, das weniger Gute kommt ganz von selbst" - Eine Angehörige schildert, welcher Gewinn an Lebensqualität durch den Umzug in eine ambulant betreute Wohngemeinschaft möglich war - selbst mit schwerster Demenz. Die Geschichte wurde in der Jubiläumsbroschüre zum 25. Geburtstag der Deutschen Alzheimer Gesellschaft veröffentlicht.   


Handkuss zum Einzug - Bericht einer Tochter über die schwierigste Entscheidung bei der Begleitung des demenzkranken Vaters. Beim gelungenen Umzug in eine gerontopsychiatrische Einrichtung lösen sich Ängste und Befürchtungen auf. Die Erfahrungen machen Mut und zeigen, wie wichtig die sorgfältige Auswahl des Heimplatzes ist.

Zum Verhältnis Demenzkranke und Normale: Textauszüge aus dem Buch von Manfred Lütz "Irre! Wir behandeln die Falschen - Unser Problem sind die Normalen"

Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen
Hrsg.: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 

Zum Einfluss von Demenz auf zwischenmenschliche Beziehungen: Dr. Jan Wojnar anlässlich der Fotoausstellung "Graue und Blaue Tage"

Literarisches: Auszug aus "Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge" von Rainer Maria Rilke. 

Besuch im Altenheim - Betrachtungen aus der Perspektive einer Angehörigen

Beim Schulspiegel von SPIEGEL ONLINE finden Sie einen Schülerzeitungsartikel, der von einer 19jährigen Schülerin verfasst wurde. Dieser bewegende Bericht erzählt von einem jungen Mädchen, deren Vater an Frontotemporaler Demenz erkrankt ist: "Papas langsamer Abschied"



Das "Projekt Demenz Arnsberg" hat sehr ansprechende Plakate zum Thema Demenz drucken lassen. Diese wurden entwickelt, um auf deren  
Beratungsangebot hinzuweisen. Unter folgendem Link können die Plakate angesehen und heruntergeladen werden: Plakate. Die Motive müssen dazu einzeln angeklickt werden.




Gedichte und Zitate

Jetzt bist du da, dann bist du dort.
Jetzt bist du nah, dann bist du fort.
Kannst du's fassen?
Und über eine Zeit
gehen wir beide die Ewigkeit
dahin - dorthin. Und was blieb?
Komm, schließ die Augen, und hab mich lieb!

                                   Christian Morgenstern


Nichts existiert, das von Dauer ist.
Das einzig Dauerhafte ist die Veränderung.

                                      Buddha 
Alzheimer Gesellschaft Oldenburg e. V. · Lindenstraße 12 a · 26123 Oldenburg · Tel.: 0441/926 69 39 · E-Mail: info@alzheimer-oldenburg.de
Alzheimer Oldenburg, Demenz Oldenburg, Pflege Oldenburg, Beratung Oldenburg, Demenzsymptome, Demenztherapie, Altersdemenz, Demenzerkrankung, Symptome, Angehörige, Demenzen, Betroffene, Demenzkranken, Störungen, Ursachen, Krankheit, Alzheimerkrankheit